Hunde zeigen Symptome des Alterns. Schätze sie mehr
2022/02/09

Wenn Hunde alt werden, können sie folgende häufige Symptome zeigen:

Äußere Veränderungen: Die Haut eines älteren Hundes kann trocken, schlaff und faltig werden. Das Fell kann dünn und grau werden, besonders im Gesicht und um den Körper herum.

Verringerte Aktivität: Ältere Hunde werden oft ruhiger und ihr Bewegungsbereich nimmt ab. Sie sind möglicherweise nicht mehr so ​​energisch und agil wie in jungen Jahren und gehen langsamer und mühsamer.

Seh- und Hörverlust: Die Seh- und Hörfähigkeit älterer Hunde kann abnehmen. Sie reagieren möglicherweise langsamer auf Geräusche und Bewegungen oder sind weniger empfindlich für ihre Umgebung.

Appetit- und Verdauungsprobleme: Der Appetit älterer Hunde kann abnehmen und sie könnten weniger Interesse an Futter haben. Das Verdauungssystem kann empfindlicher werden und Magen-Darm-Probleme auftreten.

Inkontinenz: Ältere Hunde können Probleme mit der Kontrolle von Blase und Darm haben. Sie benötigen möglicherweise häufigere Ausflüge nach draußen oder müssen Windeln tragen.

Veränderungen im Schlafmuster: Das Schlafmuster älterer Hunde kann sich ändern. Sie schlafen möglicherweise mehr und wachen leichter am Tag oder in der Nacht auf.

Das Auftreten dieser Symptome ist ein natürlicher Teil des Alterungsprozesses bei Hunden. In dieser Phase benötigen Hunde mehr Fürsorge und Aufmerksamkeit. Bieten Sie ihnen eine warme, komfortable Umgebung, angemessene Ernährung und medizinische Versorgung, um ihr Wohlbefinden und ihre Glücklichkeit zu gewährleisten. Verbringen Sie Zeit mit Ihrem älteren Hund und schätzen Sie ihre Begleitung.

AD
Artigo